top of page
  • AutorenbildOrdnungswillig

Routinen - Rettung vor schlechten Gewohnheiten & Aufschieberitis

Aktualisiert: 6. Sept. 2023


Routinen


Viele werden jetzt wahrscheinlich mir den Augen rollen und denken, das ist doch super öde, Langeweile – immer gleichen Abläufen. Das ist spießig und ohne jede Leidenschaft.

Ja, der Ruf von Routinen ist nicht unbedingt sexy. Aber ich möchte euch vom Gegenteilüberzeugen wie ihr mit einfachen Tricks eure negativen Gewohnheiten zu Fall bringt und mit täglichen Routinen eine bleibende Ordnung und Struktur schafft, um euren Alltag zu wuppen.


Denn irgendwie kennen wir es alle, jeder Tag ist zu kurz für die vielen Dinge, die erledigt und koordiniert werden müssen. Ein Tag hat 24 Stunden. Daran lässt sich nichts ändern. Und in diesen 24 Stunden schreien sehr viele Dinge nach Aufmerksamkeit. Die Arbeit, Familie, Freunde, Termine, Haustiere und da ist ja auch noch der Haushalt und die Ordnung in deinem Zuhause. Der Haushalt bzw. die Ordnung in den eigenen 4 Wänden schreit meistens so leise, dass wir es erst hören, wenn es schon fast zu spät ist. Nämlich erst, wenn das sichtbare Chaos um euch herum die Überhand gewonnen hat. Ihr nicht mehr wisst, wo genau ihr anfangen sollt und die Übersicht verliert.


Aber wie genau gelingt es den nun, Routinen zu entwickeln, um den Alltag zu strukturieren und schlechte Angewohnheit und die Aufschieberitis zu Fall zubringen? Für alle Routinen gilt: Egal ob positive oder negative Gewohnheiten dranbleiben! Es lohnt sich! Halt! Stopp! Negative Gewohnheit? Negative Gewohnheiten sind ein gutes Beispiel dafür, das Ihr dran geblieben seid. Ob bewusst oder unbewusst, sie haben sich in euer Leben geschlichen und nun wollen wir sie entlarven, um sie wieder vor die Tür zusetzen.

Denn es sind die gesunden Gewohnheiten, die uns dabei helfen, dauerhaft Ordnung zu halten und uns das Leben erleichtern. Um Ziele zu erreichen und vor allen Dingen den eigenen Energiehaushalt so effizient wie möglich zu nutzen. Außerdem sind es meist die kleinen Veränderungen, die zu großem Erfolg führt.


Ja, es ist nicht immer leicht, neue Dinge im Leben zu integrieren. Wir lieben es, wenn alles in seinem altbekannten Ablauf stattfindet. Doch wenn wir uns dazu entscheiden, unseren Alltag auf links zu krempeln, um endlich etwas zu verändern, ist das A und O, das wir diszipliniert und motiviert bei der Sache bleiben. Wichtig ist auch, dass wir geduldig sind und der Sache Zeit geben. Neue Gewohnheiten zu etablieren dauert im Schnitt zwischen 30 – 66 Tagen, bis eine neue Gewohnheit in Fleisch und Blut übergeht und wir diese Gewohnheit automatisch ausüben.

Routinen im Alltag

Wenn wir jetzt unseren Alltag auf links drehen wollen und neue Routinen etablieren, holen wir uns meistens Inspiration im Internet. Da gibt es ganz tolle Haushaltspläne, To-do Listen und vielleicht sogar die eine Person, die uns davon überzeugt hat, Ihre Routine zu übernehmen. Hat man sich dann für die ein oder andere Routine entschieden, sitzt ihr irgendwann auf dem Sofa und merkt: Die neue Routine will bei euch einfach nicht fruchten. Das liegt dann evtl. daran, dass diese Routine einfach unreflektiert übernommen wurde. In der Realität funktioniert es einfach null Komma null. Denn es gibt immer Dinge, die dem Plan konträr gegenüberstehen. Zum Beispiel dein Job, der Einkauf, die Familie, Essen kochen, Besuch und vieles mehr.


Die Kunst besteht darin, den Alltag nicht in die Routine zu quetschen, sondern die Routine in deinen Alltag zu etablieren. Denn Routinen sind individuell und auf jede Lebenslage anpassbar. Passe sie auf deinen Alltag/Lebensstil an. Was ist dir wichtig und welche Bereiche willst du regelmäßig oder unregelmäßig bearbeiten? Etabliere Routinen, die nur deinen Alltag vereinfachen und auf dich unglaublich gut passen. Die für dich richtig ist und zu deinem Zuhause passt, da jeder von uns unterschiedlich viel Zeit dafür zur Verfügung hat. Deshalb ist es wichtig, dass Du beim Planen der Ordnungsroutine immer dafür sorgst, dass alles machbar bleibt. Verplane nicht die gesamte Zeit, um jeden Tag stundenlang etwas aufzuräumen. Nimm dir lieber für jeden Tag einen speziellen Bereich vor und sorge dafür, dass dieser Bereich am Ende des Tages auch so ausschaut, wie du es dir wünschst.

Um mehr Ordnung in seinem Alltag zu bekommen und neue Ordnungsroutinen zu entwickelt, müssen wir uns verändern und wir sollten unseren Alltag einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Wie du das machst, zeig ich dir jetzt.


 

In 8 Schritten zur neuen Routine.

Erst wenn dir die neue Routine in Fleisch und Blut übergegangen ist, darfst du auch mal nachlässig sein und Dinge schleifen lassen. Aber diese Nachlässigkeit sollte nicht zur eigentlichen Routine werden.
 

Welche Routinen du in deinen Alltag integrieren kannst – Meine goldenen 6


Regelmäßiges Ausmisten ist das A & O eines ordentlichen Zuhauses. Für viele Menschen gehört ausmisten nicht zur Routine, dabei ist es äußerst effektiv. Wo weniger ist, muss weniger aufgeräumt werden. Anstelle von großen Aussortieraktionen ein Mal im Jahr, die stark überfordernd sein können, ist es viel besser, regelmäßig auszusortieren. Dazu gehört auch, viele Dinge gar nicht erst ins Haus zu lassen, die dann wieder aussortiert werden müssen. Hinterfrage z.B. dein Einkaufsverhalten. Wie fühle ich mich, wenn ich einkaufen gehe.


Geh niemals leer, hilft ungemein beim täglichen Aufräumen. Gewöhne dir an, immer etwas mitzunehmen, wenn du in einen anderen Raum gehst.


Alles hat seinen Platz. Fangen wir erst an Gegenstände zwischenzuparken, ist am Ende viel mehr zu tun. Bringe daher alles nach dem Benutzen an seinen Platz zurück. Meistens geht das viel schneller, als man denkt. Dafür ist auch notwendig, dass alle Gegenstände ihren festen Platz haben. So fällt es im Übrigen auch allen anderen Menschen im Haushalt einfacher, Ordnung zu halten.


Freie Flächen und Böden. Wenn du beherzigst die Böden freizuhalten, hast du weniger Aufwand beim Saugen und wisch, denn 2 paar Schuhe räumen sich schneller weg als 20.

Arbeitsflächen sind, wie der Name schon sagt, zum Arbeiten gedacht.

Nichts ist nerviger, als vor dem Kochen erst einmal alles beiseitestellen zu müssen. Also versuche sie weitestgehend frei zu räumen.


Bringe Vorgänge zu Ende. Das sind meist ganz einfache Dinge. Zum Beispiel ist die Post erst fertig, wenn sie abgeheftet und bezahlt wurde.


Erledige alles sofort, was nicht länger als zwei bis drei Minuten dauert. Alles was man in zwei Minuten oder weniger erledigen kann, wird sofort erledigt. Alles was du in diesem Zeitrahmen schaffst, würde länger dauern, wenn du es noch mal für später aufschiebst. Dadurch vermeidest du Ansammlungen von Mini-Aufgaben und wirst feststellen, dass vieles schneller geht als gedacht. Dazu gehört zum Beispiel, Briefe direkt zu öffnen und bestenfalls gleich zu bearbeiten.


 

Beispiele für deine tägliche kleine Eroberung


Ein Sprichwort sagt: „Jeder Gang macht schlank“ Jedoch kostet auch jeder zusätzliche Gang ein paar Minuten deiner wertvollen Zeit. Auf dieser Routinetour der kleinen Eroberung zeige ich dir, wie du ganz nebenbei und in nur wenigen Minuten Ordnung schaffst, indem du verschiedene Aufgaben miteinander verbindest und dadurch dauerhaft Ordnung halten kannst.


Die tägliche Eroberung im Flur

Die tägliche Eroberung in der Küche

Die tägliche Eroberung im Badezimmer

Die tägliche Eroberung im Schlafzimmer

Die tägliche Eroberung im Wohnzimmer

Die tägliche Eroberung im Büro

Fazit

Wahrhaft geformt wird dein Leben durch deinen Alltag. Und den wiederum kannst du formen, in dem du ihn bewusst mit klugen Routinen anreicherst.

Mindset

Unser Zuhause ist kein Museum

Plane

Werde zum Türsteher

Ausmisten und Dinge loslassen, die dir nicht mehr dienen und dir nicht gut tun.

Damit dir das Ordnung halten im Haushalt leicht fällt, musst du schon ein wenig Vorarbeit leisten.

Nur wenn du dir ganz konkrete Pläne für kleine Schritte im Alltag macht, hast du die Chance deinen Alltag zu verändern.

Achte UNBEDINGT darauf, was in Euer Zuhause hinein kommt.

Mit ordnungswilligen Grüßen

Ricarda Wünsche I Ordnungscoach




Habt Ihr Lust auf eine Veränderung und benötigt dabei Unterstützung dann, schreibt mir gerne.




34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


Beitrag: Blog2_Post
Mojito Cocktail Recipe Blog Banner.png

Checkliste mit Zeitplan

Planst du einen Urlaub und möchtest sicherstellen, dass deine Abreise stressfrei verläuft und du unvergessliche Reiseerlebnisse hast? Dann habe ich  genau das Richtige für dich! Diese Checkliste ist völlig kostenlos und ich benötige keine persönlichen Informationen von dir.

Ich möchte lediglich sicherstellen, dass du deine Urlaubsvorbereitungen stressfrei und mit Freude angehen kannst.

 

Du bekommst Hilfe, um deine Urlaubsvorbereitungen zu organisieren und deine Reise optimal zu genießen. Meine Checkliste "Urlaubsvorbereitung ohne Stress" enthält eine detaillierte Liste von Aufgaben, die du rechtzeitig vor deiner Abreise erledigen kannst, um sicherzustellen, dass du nichts Wichtiges vergisst. 

bottom of page